Freitag, 24. Oktober 2014

Rezension: Jeanette Biedermann, Katharina Wieker - Just Heroes, Die Beschützer der Quelle


Just Heroes, Beschützer der Quelle - Kinderbuch

Gebundene Ausgabe
Seiten: 240
Verlag: Kerle
Empfohlenes Alter: ab 9 Jahren
Autor: Jeanette Biedermann, Katharina Wieker 
ISBN: 978-3-451-71248-7

Über die Autorinnen: Jeanette Biedermann, geb. 1980, ist Schauspielerin, Sängerin und Songwriterin. Wenn sie nicht gerade beim Drehen, Proben oder mit ihrer Band "Ewig" auf der Tour ist, schaut sie zum Entspannen gerne auch Superhelden-Filme. Sie wird von ihrer Mutter seit ihrer Kindheit "Miss 1.000 Volt" genannt und sprudelt vor Ideen. Ein paar davon stecken in ihrem ersten Kinderbuch. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei Katzen in Berlin.

Katharina Wieker, geb. 1964, illustriert und schreibt seit vielen Jahren Bücher für Kinder und Erwachsene. Zusammen mit Jeanette diskutierte sie stundenlang über Superhelden und deren Kräfte. Sie lebt mit ihrer Familie und einem unartigen Kater in Berlin.

Buch: In Sonnenburg passieren merkwürdige Dinge: Im Wald soll ein Mutant gesichtet worden sein, und die Familien von Emma, Cosmo und Joe erhalten anonyme Drohbriefe. Hat das alles mit dem mysteriösen Vorfall vor 13 Jahren zu tun? Oder weiß etwa jemand, dass Emma, Cosmo und Joe ... SUPERKRÄFTE haben? Sie machen sich auf die Suche und ahnen nicht, welches Risiko sie dabei eingehen. Ob sie das Rätsel um den Mutanten lösen können, ohne ihr eigenes Geheimnis zu verraten? 

Fazit: Dieses Kinderbuch lässt seine jungen Leser ein spannendes Abenteuer hautnah erleben.
 
Vor 13 Jahren sprudelte in der Stadt Sonnenburg eine Quelle, deren heilendes Wasser für Wohlstand sorgte. Dann gab es eine Explosion und die Quelle versiegte. Zum gleichen Zeitpunkt adoptierten die Hüter der Quelle drei Kinder mit Superkräften. Cosmo Stark beeinflusst Energiefelder und leider gerät diese Kraft manchmal außer Kontrolle. Trecker, der Border Collie, ist sein allerbester Freund und gibt ihm Halt. Die temperamentvolle Emma Balsam ist unverwundbar. Bei ihr heilen Verletzungen in Sekundenschnelle. Joe Rost trägt Kontaktlinsen, die seine auffälligen roten Augen verbergen. Er nimmt Gift und andere Schadstoffe wahr. Die drei Freunde haben es in Sonnenburg nicht leicht und führen eher ein Außenseiter-Dasein. Zum einen geben die Stadtbewohner ihnen die Schuld am Versiegen der Quelle. Und zum anderen ist das Trio immer auf der Hut, um ihre Superkräfte vor dem Rest der Welt zu verstecken. Dennoch setzen sie sich zum Wohle der gesamten Stadt ein. Sie möchten die Quelle unbedingt wieder zum Sprudeln bringen ...
 
Das sympathische Trio schließt jeder Leser gleich ins Herz. Die Hauptcharaktere werden hier nicht nur auf ihre Superkräfte reduziert, sondern sehr vielschichtig mit ihren jeweiligen Sorgen und Ängsten dargestellt. Vor allem Cosmo, der in der Vergangenheit Traumatisches erlebt hat, bleibt dem Leser im Gedächtnis. Bei ihrem schwierigen und mutigen Unterfangen beweist das gesamte Trio Mut, Köpfchen und Durchhaltevermögen. Das Leben wird eben trotz übermenschlicher Fähigkeiten nicht einfacher.
 
Schon das Cover erinnert mich persönlich an Indianer Jones. Es weckt Erwartungen auf ein actiongeladenes und unterhaltsames Abenteuer. Genau diese Erwartungen werden hier voll und ganz erfüllt. Den beiden Autorinnen ist ein lesenswertes und spannendes Abenteuer gelungen, bei dem es nie langweilig wird. Nichts ist vorhersehbar und auf dem Leser warten jede Menge Überraschungen. Die kurzen Kapitel werden durch tolle Schwarz-Weiß-Illustrationen aufgelockert und lassen sich durch den flüssigen Schreibstil leicht lesen.
 
Es ist ein actionreiches Leseabenteuer, das Jungen und Mädchen gleichermaßen fesselt. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten